Service­nonplus­ultra

Wir möchten, dass du rundum zu­frieden bist. Daher sind unsere Lichtexperten europaweit für dich kostenlos erreichbar. Gern beantworten wir Dir deine Fragen – Los geht’s!

Farbwiedergabe

Zur objektiven Kennzeichnung der Farbwiedergabe-Eigenschaften einer Lichtquelle wurde der allgemeine Farbwiedergabeindex Ra (Referenzindex allgemein) eingeführt (englische Bezeichnung CRI). Der Farbwiedergabe-Index bezeichnet das Maß der Übereinstimmung der gesehenen Körperfarbe mit ihrem Aussehen unter der jeweiligen Bezugslichtquelle. 

Zur Bestimmung des Ra-Wertes werden die Farbverschiebungen von 8 genormten Testfarben bestimmt, die sich ergeben, wenn die Testfarben mit der zu prüfenden Lichtquelle bzw. mit der Bezugsquelle beleuchtet werden. Je geringer die Abweichung ist, desto besser ist die Farbwiedergabe-Eigenschaft der geprüften Lichtquelle. Eine Lichtquelle mit Ra = 100 gibt alle Farben wie unter der Bezugslichtquelle optimal wieder. 

Je niedriger der Ra-Wert ist, umso weniger gut werden die Farben wiedergegeben. Zum Beispiel ist die Bezugslichtquelle für tageslichtweiße Lichtquellen das natürliche Tageslicht mit einer Farbtemperatur von 6500 K, was einem bedeckten Himmel ohne Sonnenlicht entspricht. Für Lichtquellen mit einer Farbtemperatur < 5 000 K ist die Bezugslichtart der plancksche Strahler.

Lampen mit einem Farbwiedergabe-Index kleiner als 80 sollten in Innenräumen, in denen Menschen für längere Zeit arbeiten oder sich aufhalten, nicht verwendet werden. Ausnahmen sind für besondere Beleuchtungsaufgaben zulässig, die aus wirtschaftlichen Gründen Lampen hoher Lichtausbeute und damit geringer Farbwiedergabe erfordern, z.B. Natriumdampf-Hochdrucklampen. 

Dies trifft z. B. für die Beleuchtung hoher Hallen zu. Jedoch sind in diesen Fällen geeignete Maßnahmen zu ergreifen, damit an festen und ständig besetzten Arbeitsplätzen und dort, wo Sicherheitsfarben fehlerfrei erkannt werden müssen, eine höhere Farbwiedergabe sichergestellt ist (siehe auch ISO 3864 „Sicherheitsfarben und Sicherheitszeichen – Teil 1: Sicherheitszeichen an Arbeitsstätten und in öffentlichen Bereichen – Gestaltungsgrundsätze“). 

Um die Lichtfarbe und Farbwiedergabe von Lampen zusätzlich zu den herstellertypischen Bezeichnungen allgemeinverständlich zu kennzeichnen, ist international eine herstellerneutrale Farbbezeichnung eingeführt worden, die aus drei Ziffern besteht. Zum Beispiel bedeutet die Bezeichnung 840 eine Leuchtstofflampe mit einem Farbwiedergabe-Index von 80 bis 89 und einer Farbtemperatur von 4000 K, was der Lichtfarbe Neutralweiß entspricht.