Menu

Helle Küchenbeleuchtung: ersetzen Sie Ihre 40W Lampe in der Dunstabzugshaube durch LED-Tape

In der Küche ist die Beleuchtung sehr wichtig – denn zum Beispiel zum Kochen oder Backen wird helles und angenehmes Licht benötigt. 

Gleichzeitig ist jedoch nicht so einfach, das Licht direkt auf die Arbeitsfläche zu bekommen: schnell verdeckt man das eingehende Licht durch seinen Körper. Deshalb ist in vielen Küchen in der Dunstabzugshaube eine Vorrichtung zur Beleuchtung angebracht: häufig können hier zwei 40W Lampen eingesetzt werden.

Allerdings schaffen es diese beiden Lampen selten, die gesamte Küchenzeile und auch die Arbeitsplatten zu beleuchten – und viel Energie brauchen Sie noch dazu.

Eine viel elegantere Lösung, die noch dazu deutlich energiesparender ist können Sie mithilfe von LED-Tape erreichen.

Arbeitsbereich ganz einfach mit LED-Tape beleuchten und die 40W Lampen ersetzen

LED-Tape kann dank des Klebers auf der Rückseite flexibel angebracht werden, ist schnell und einfach zu installieren und hat einen geringen Energieverbrauch. Außerdem ist es dank seiner geringen Breite an vielen Stellen gut zu installieren – wie zum Beispiel hinter einer Wohnzimmerwand, in Schränken oder eben in der Küche.

Was Sie beim Kauf und der Installation von LED-Tape beachten sollten, finden Sie hier.

LED-Tape als Ersatz für 40W Lampen in der Dunstabzugshaube

Zum Umrüsten der 40W-Beleuchtung in Ihrer Dunstabzugshaube auf LED-Tape brauchen Sie lediglich LED-Tape, ein paar Verbinder, einen 24V Treiber mit entsprechender Leistung und ggf. einen Anschlussstecker sowie ein paar Klemmen um das Tape einfach in die Steckdose stecken zu können.

In diesem Fall haben wir folgende Komponenten eingesetzt:

Die Küche ist häufig ein Raum, an dem man sich lange aufhält und wo eine angenehme, entspannte Atmosphäre herrschen soll. Deshalb haben wir uns für warmweißes LED-Tape mit 3000K entschieden. Eine weitere häufig gestellte Frage ist der IP-Schutz. Denn der Dampf vom Kochen, der in die Dunstabzugshaube geht, trifft ebenfalls auf das LED-Tape. Das hier eingesetzte LED-Tape von Tridonic hat allerdings nur einen IP-Schutz von 00, ist also nicht gegen Wasser geschützt. Die Kosten für LED-Tape mit ähnlich coolen technischen Features sind deutlich höher und das Tape ist trotzdem gegen den aufsteigenden Damp sehr widerstandsfähig: die Installation besteht nun schon seit einem Jahr und funktioniert einwandfrei 🙂

Wenn Sie allerdings auf Nummer sicher gehen wollen, dass Ihr LED-Tape die versprochenen 50.000 Stunden Lebensdauer einhält sollten Sie ein Tape mit entsprechender IP-Schutzart verwenden.

Das Installieren des LED-Tapes in der Küche geht in 6 einfachen Schritten:

  • Schneiden Sie das Tape auf die Länge zurecht, die Sie benötigen. Bei dem LED-Tape von Tridonic gibt es alle 10cm eine Markierung, an der das Tape durchgeschnitten werden kann.
  • Entfernen Sie an der Schnittstelle den Kleber von der Rückseite des Tapes und clipsen Sie dann die Verbinder auf das LED-Tape. Dabei ist darauf zu achten, dass die Seite des LED-Tapes, die mit dem + gekennzeichnet ist mit dem roten Kabel verbunden wird.
  • Befestigen Sie das LED-Tape an den gewünschten Stellen: zum Beispiel unterhalb der Oberschränke in der Küche oder auf der Dunstabzugshaube. Das hochwertige LED-Tape von Tridonic verfügt über guten, wärmeabführenden Kleber und kann deshalb bei dem gewählten Lumenpaket von 1200 Lumen bedenkenlos auf die Holzschränke geklebt werden. Bei Tapes mit höhreren Lumenpaketen muss ggf. eine entsprechende Kühlung in Form eines Aluprofils montiert werden oder ein entsprechender Untergrund, der gut wärmeabführend ist, gewählt werden.
  • Verdrahten Sie das LED-Tape mit dem Treiber: auch hier gilt: Das rote Kabel kommt an den mit dem + gekennzeichneten Ausgang. Sollten Sie mehrere Stücke des LED-Tapes verwenden, so können Sie die mehreren roten (+) oder schwarzen (-) Kabel der Tapes einfach in einer Klemme zusammenführen und von dort aus zum Treiber verdrahten.
  • Nehmen Sie nun noch die stromseitige Verdrahtung vor: die Phase (braun) und der Nullleiter (blau) werden mit den entsprechenden Eingängen im Treiber verbunden. Den Anschlussstecker können Sie einfach in die Steckdose stecken und das LED-Tape über den Schalter am Kabel schalten.
  • Ein besonderes Highlight: Sie können Ihr LED-Tape auch an den Lichtschalter der eingebauten Beleuchtung der Dunstabzugshaube anschließen. Dann benötigen Sie keine Anschlussleitung und können die Beleuchtung bequem über den Schalter steuern:

    LED-Tape als Ersatz für die 40W Lampen: genauso einfach über den Schalter steuern

    Tipp:Die Dunstabzugshaube bietet oft guten Stauraum für den Treiber. Er lässt sich aber auch gut auf den Oberschränken verstecken.

Küchenbeleuchtung mit LED-Tape: ausgeschaltet ist das LED-Tape kaum sichtbar

Küchenbeleuchtung mit LED-Tape: eingeschaltet sorgt es für genug Licht zum Arbeiten in der Küche

Bitte beachten Sie, dass die Anschlussarbeiten nur durch eine elektrotechnische Fachkraft auszuführen sind!

Licht intelligent steuern: mit Casambi

Wenn Sie Ihre Beleuchtung noch energiesparender und besonder komfortabler gestalten möchten: Sie können LED-Tape super einfach mit einem intelligenten Modul von Casambi zur Lichtsteuerung kombinieren.

Casambi PWM4: ideal für LED-Tape

Das Casambi PWM4 ist extra für Konstantspannungsanwendungen wie zum LED-Tape gemacht und wir ganz einfach zwischen das LED-Tape und den Treiber geschaltet.Das Tape kann dann über die kostenfreie Casambi App für iOS oder Android bequem per Bluetooth gesteuert werden: dimmen, schalten, Szenen erstellen, Timer setzen: super einfach und schnell!Mehr Informationen zu Casambi und den verschiedenen Modulen gibt es bei uns!Ein Video zur einfachen Verdrahtung von Casambi mit LED-Tape finden Sie hier:

Casambi und LED-Tape einfach verdrahten

watt24.einfach.schneller.heller

Der Artikel wurde in Ihren Warenkorb gelegt.

Das Produkt ist zur Zeit nicht verfügbar. Gerne können Sie über die Produktdetail-Seite eine persönliche Anfrage an uns starten, oder uns via Chat oder Hotline kontaktieren.

Produktvergleich

Effizienzvergleich

Effizienzvergleich